Vor- und Nachteile von Schmerzmitteln

Schmerzhafte Zahnbehandlung

Schmerzhafte Zahnbehandlung

Jeder, der beim Zahnarzt von seinen Weisheitszähnen befreit wurde, kennt das: Seit Tagen plagen Sie sich mit Zahnschmerzen herum, die einfach nicht weggehen wollen – und es scheint, dass man nichts dagegen tun kann. Oder doch? In solch einem Fall sind Schmerzmittel nahezu unumgänglich. Sie helfen einem dabei, die Schmerzen zu betäuben, sodass man sich einigermaßen „normal“ mit dem Alltag befassen kann. Schmerzmittel wirken in kürzester Zeit schmerzlindernd und können durch kaum ein Hausmittel in dieser Form abgelöst werden. Heutzutage ist es daher in den meisten Fällen auch möglich, direkt nach so einer recht schweren Zahn-OP trotz Zahnschmerzen wieder zu arbeiten. Medikamente helfen effizient und binnen kürzester Zeit, die Symptome der Schmerzen abzuschwächen. Dennoch sollten solche Medikamente, wie zum Beispiel Paracetamol, nicht unterschätzt werden.

Auch wenn die Vorteile bei der Nutzung von Schmerzmitteln gegenüber der “normalen” Genesung ohne Zusatzmittel deutlich erkennbar sind, gibt es auch negative Aspekte bei der Nutzung von Schmerzmitteln. Immerhin beinhalten die Verpackungen von Medikamenten nicht umsonst einen ausführlichen Beipackzettel, der vor eventuell auftretenden Risiken warnt. Häufig werden gerade solche Medikamente wie Paracetamol zur Selbstmedikation verwendet, da es sich hierbei nicht um ein rezeptpflichtiges Schmerzmittel handelt. Nicht selten kommt es dabei zu einem unbewussten Missbrauch des Medikaments, weil eine Überdosierung stattfindet oder das Schmerzmittel über einen zu langen Zeitraum hin eingenommen wird. Nimmt man zu lange zu viele Tabletten, baut der Körper eine Art Resistenz auf und kann die Stoffe, die zur Schmerzlinderung eigentlich hilfreich dienen sollen, nicht mehr richtig verarbeiten. Somit setzt kein schmerzlindernder Effekt mehr ein, die Medikamente wirken einfach nicht mehr. Sofern ein Schmerzpatient das Gefühl hat, dass die eingenommenen Medikamente keine Wirkung mehr zeigen, sollte sofort ein Arzt konsultiert werden. Denn häufig denken von Schmerzen geplagte Menschen, dass es ausreiche, die Dosierung in diesem Fall einfach nur zu erhöhen. Dies kann aber tatsächlich dramatische Folgen nach sich ziehen. Suchterkrankungen, die Schmerzmittel als Basis haben, tauchen immer häufiger in den Statistiken auf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *